Freitag, 3. Juni 2011

Es gibt Sachen...

... schiebe ich immer wieder vor mir her - z. B. Trauerkarten. Ich mag es eigentlich nicht Trauerkarten zu fertigen aber das Sterben gehört halt zu Leben dazu und ich möchte doch für die Hinterbliebenen wenigstens eine schöne Karte schicken. Das erleichtert den Schmerz meist nicht, aber ich fühle mich besser dabei.
Ich musste in der vorletzten Woche schon eine Trauerkarte in XXL basteln, für den verstorbenen Vater eines Klassenkameraden meiner mittleren Tochter, der mit 47 Jahren einfach so an der Bushaltestelle tot umgefallen ist. Gestern starb nun unerwartet ein guter Bekannter und von einer guten Bekannter starb vorgestern der Vater.
Es reißt nicht ab!
Ich habe jetzt ein paar Trauerkärtchen auf Vorrat gebastelt, in der Hoffnung die Serie stoppen zu können.
Geht es euch auch so, dass wenn etwas auf Vorrat da ist, dann plötzlich nicht mehr gebraucht wird?
Ich hoffe das gelingt mir....

Kommentare:

  1. Hallo Carola,
    mensch, da wird es einem ja echt mulmig wenn
    man das liest. Unglaublich!
    Aber Deine Trauerkarten sind total schön geworden, das Schleifchen gefällt mir besonders
    gut, werd ich auch mal ausprobieren!
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende!
    Heike

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Caline, mensch die Trauerkarten sind wunderschön. Mal was ganz Besonderes.
    Bin begeistert. Wie ehißt denn diese Technik des Hintergrunds? Muss ich auch mal probieren.
    Schönes Wochenende und liebe Grüße, Doris

    AntwortenLöschen
  3. @Doris
    Ich weiß nicht ob die Technik einen Namen hat.
    Ich habe einfach Papier zackig in Streifen gerissen und auf das Papier gelegt. Vom Papierstreifen mit einem Schwämmchen immer in Richtung Karte gewischt - bis mir das Ergebnis gefallen hat.
    Ich kann gerne mal Bilder davon einstellen wenns gewünscht wird.
    LG
    Carola

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar!